easy web maker

Möbelhalle
Hier gibt es ein wechselndes Angebot von gut erhaltenen, gespendeten Möbeln, Küchen, Betten, Matratzen, Elektrogeräten und vielem mehr.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 
7.00 Uhr bis 16.00 Uhr
 
Spendenannahme
In der Möbelhalle von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr 
Möbelspenden holen wir nach Absprache und Terminvereinbarung zeitnah und kostenlos auch bei Ihnen zu Hause ab.

Entrümpelung
Immer wieder müssen komplette Zimmer, Wohnungen, Häuser, Büros oder Unternehmensräume geräumt werden – manchmal ganz überraschend. Das Team der Möbelhalle bietet einen Komplettservice und erledigt dies für Sie sauber, zuverlässig und zeitnah. 
Nach einer Terminvereinbarung besichtigen wir im Vorfeld alle Räume, Möbelstücke und sonstigen Gegenstände – beispielsweise Hausrat, Bücher, Textilien, Elektrogeräte, Sportartikel, Spielwaren und vieles mehr – berechnen anschließend den Aufwand und erstellen einen Kostenvoranschlag. Sofern Sie uns beauftragen, räumen wir alles wie vereinbart leer und übergeben Ihnen die Räume besenrein gesäubert. 
Termine für eine Entrümpelung sind von Montag bis Freitag zwischen 7.00 Uhr und 16.00 Uhr möglich.

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Möbelhalle und Entrümpelungen
Karin Coffey und Nadine Erdmann 
Telefon: 07951 2956-15 und 2956-23 
E-Mail: karin.coffey@aufbaugilde.de

Hinweis zu Entrümpelungen
Bitte beachten Sie, dass wir Geräte wie Waschmaschinen, Herde, Geschirrspülmaschinen oder Lampen nur dann mitnehmen können, wenn diese bereits abmontiert wurden (Wasser- und Elektroanschlüsse). 
Möbelstücke und alle anderen verwertbaren Artikel bieten wir anschließend in der Möbelhalle zum Verkauf an. Alle Dinge, die nicht verwertbar sind, entsorgen wir dagegen fachgerecht. Diese Vorgehensweise ist nachhaltig, umweltfreundlich und sozial, denn Sie hilft Ihnen genauso wie unserem sozialen Beschäftigungsprojekt mit allen unseren Mitarbeiter/innen.

Hinweis zu Spenden für Tafelladen, Möbelhalle und Kleiderbörse
Um unseren Kundinnen und Kunden ein reichhaltiges Angebot machen zu können, benötigen wir Spenden. Viele Menschen und Unternehmen unterstützen uns bereits seit vielen Jahren, indem sie nicht mehr benötigte Artikel für den Weiterverkauf an uns spenden. Dies ist die Grundlage unserer Arbeit.

Spenden die helfen
Wiederverwendbare Spenden können wir verkaufen. 
Spender/innen und Käufer/innen schonen so gemeinsam unsere Umwelt. Gleichzeitig sichern sie die Arbeitsplätze in der Tafel Crailsheim.

Spenden die schaden
Nicht verwendbare Spenden können wir nicht verkaufen, sondern müssen sie fachgerecht entsorgen. Dies verursacht Kosten und schadet zugleich der gesamt Tafel Crailsheim.

Die Unterschiede

Lebensmittel
Bei verpackten Lebensmitteln darf das Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) noch nicht abgelaufen sein und die Artikel sollten nicht beschädigt sein.

Möbel
Die einen Möbelstücke überzeugen auch nach 5, 10, 50, 100 oder mehr Jahren. Qualitativ und optisch. Andere Möbelstücke jedoch nicht. Beispielsweise möchte niemand Möbel kaufen, die unvollständig oder bemalt sind, mit abgebrochenen Teilen, Rissen, Flecken, zerschlissenen Sitzflächen oder zersprungenem Glas angeboten werden. Selbst wenn Besitzer*innen dies manchmal anders sehen.

Kleidung
Wer hat Lust und Freude an Kleidung, die verschmutzt, durchlöchert und ungewaschen ist? Vermutlich kaum jemand. Kundinnen und Kunden sehen dies genauso.

Haushaltswaren
Angeschlagene Gläser, Tassen und Teller, verschmutzte Töpfe und Pfannen, verbogenes Besteck, zerschlissene Kissen und Decken – solche Artikel helfen und überzeugen niemand.

Alles andere
Beschädigt, nicht funktionsfähig, verschmutzt, unvollständig. Spenden mit diesen Merkmalen lassen sich üblicherweise – abgesehen vielleicht von Antiquitäten oder Liebhaberstücken – nicht verkaufen.

Entsorgungskosten
Für die Tafel Crailsheim entstehen bei allen Artikeln, die nicht verkauft werden können, zusätzliche Kosten. Als soziale Einrichtung müssen wir aber stets auf unsere Ausgaben achten, um die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter*innen nicht zu gefährden. 
Wir freuen uns daher sehr über ihr Verständnis, dass wir kostenlos nur solche Waren annehmen können, die sich bei uns auch wieder verkaufen lassen. Ansonsten müssten wir die Entsorgung teuer bezahlen.

Missverständnisse vermeiden
Wir möchten Missverständnisse gerne vermeiden. Bitte nehmen Sie daher lieber einmal mehr mit uns Kontakt auf. Herzlichen Dank.